Praxis für Gesichtschirurgie und Implantologie

Patienten über
Dr. Dr. Heller

Zertifikate

Dr. Dr. Frank Heller

  • Dr. Heller hat mehr als 25-jährige Berufserfahrung in der Kiefer- sowie wiederherstellenden und ästhetischen Gesichts- und Lidchirurgie
  • Er war mehrere Jahre Oberarzt am Klinikum rechts der Isar in München, bevor er im Jahr 2009 aus gesundheitlichen Gründen seiner Eltern an den Niederrhein zurückkehrte. Er ist seitdem sowohl als niedergelassener Arzt in der Gemeinschaftspraxis Heller-Ludwig als auch als ärztlicher Leiter für plastische Gesichtschirurgie am Maria-Hilf Krankenhaus in Krefeld und am Allgemeinen Krankenhaus in Viersen tätig.
  • Als bisher einziger deutscher Gesichtschirurgie (und einer von zwei europäischen Chirurgen) wurde Dr. Dr. Heller von einer Gruppe weltweit renommierter plastischer Chirurgen ausgewählt, um unter der Leitung des Chang Gung Memorial Hospitals eine der anerkanntesten internationalen Zusatzausbildungen der plastischen Chirurgie zu erhalten. Diese mehrjährige Weiterbildung absolvierte Dr. Heller im Anschluss an seine Facharztausbildung in Deutschland und bestand sie mit Auszeichnung.
  • Es ist für ihn heute eine große Ehre und Anerkennung seines Engagements in der plastischen Gesichts- und Lidchirurgie, dass er als Gesichtschirurg, der in Krefeld und Viersen tätig ist, seit mehr als zwei Jahrzehnten von den weltweit angesehensten Kliniken für Plastische Chirurgie eingeladen wird, um als Fakultätsmitglied, Referent oder im Rahmen von Operationskursen seine Erfahrungen in der Gesichts- und Lidchirurgie weiterzugeben.
  • So war Dr. Dr. Heller bereits mehrfach Fakultätsmitglied auf Konferenzen der MAYO CLINIC in Rochester/USA sowie Referent am Hospital for Sick Children (SickKids) in Toronto/Canada, am Chang Gung Memorial Hospital in Taipeh/Taiwan wie auch an deutschen Universitätskliniken für plastische Chirurgie.
  • In der Lidchirurgie absolvierte Dr. Dr. Heller nicht nur eine 8-jährige Ausbildung in der plastischen Gesichtschirurgie, sondern darüber hinaus eine umfassende Weiterbildung bei führenden Augenärzten in den USA, Kanada und Taiwan. So konnte er seinem Operationsspektrum Techniken aus der internationalen augenärztlichen Chirurgie hinzufügen, die bei Lidkorrekturen weitere ästhetische und funktionelle Verbesserungen erlauben.
  • Ein weiteres Kerngebiet von Dr. Dr. Heller ist die Behandlung von gut- und bösartigen Hautveränderungen im Gesicht und die möglichst unauffällige Wiederherstellung der betroffenen Regionen.
  • Sein großes Interesse auf diesem Gebiet und seine mehr als 25jährige Erfahrung unter anderem auch in der Mikrochirurgie (einschließlich der mikrochirurgischen Gesichtsnervrekonstruktion) und der ästhetischen Gesichtschirurgie sowie der augenärztlichen Chirurgie erlauben es ihm auch komplizierte Defekte im Bereich der Nase und der Lider zu behandeln und ein möglichst unauffälliges Endergebnisses zu erzielen.
  • In der Kieferchirurgie engagiert sich Dr. Dr. Heller seit über 20 Jahren insbesondere in der Implantologie einschließlich der Entwicklung von 3 D Planungsverfahren, dem Knochen- und Weichgewebeaufbau und der Implantatprothetik.
    Auch auf diesem Gebiet wurde Dr. Heller mehrfach von Zahnärzteverbänden eingeladen, um zu diesen Themen zu referieren.

Internationale Anerkennungen und Veröffentlichungen

  • Dr. Heller erhielt mehrere Auszeichnungen sowie Anerkennungs- und Empfehlungsschreiben führender US-amerikanischer und asiatischer Kliniken für Plastische Chirurgie.
  • Heller veröffentlichte zahlreiche Artikel u.a. in dem weltweit angesehensten Journal für plastische Chirurgie und hielt zahlreiche Vorträge auf dem Gebiet der plastischen Gesichtschirurgie, der Fehlbildungschirurgie und der Mikrochirurgie.
  • Fachärzte aus Deutschland, Italien, Frankreich, den USA, den Niederlanden und den Vereinigten Arabischen Emiraten hospitierten bei Dr. Heller, um seine Operationsmethoden zu erlernen.
  • Die Patienten von Dr. Dr. Heller kommen heute aus ganz Europa und teilweise sogar auch aus dem außereuropäischen Ausland.

 

Humanitäre Einsätze

  • Auf Einladung verschiedener Kliniken und Hilfsorganisationen der USA und Asiens hat Dr. Dr. Heller an zahlreichen Hilfseinsätzen in Südostasien und Südamerika teilgenommen.


Erfindungen und Patente

  • von 2009 bis 2015 entwickelte Dr. Dr. Heller gemeinsam mit dem Feinmechaniker Thomas Rose ein System zur 3 D Positionierung von zahnärztlichen Implantaten sowie eine patentierte Injektionshilfe für die Behandlung mit Botulinumtoxin.
  • bei dem mittlerweile patentgeschützten Präzisionsinstrument für die Behandlung mit Botulinumtoxin können auch kleinste Injektionsmengen im 0,1 Milliliterbereich kontrolliert und genau appliziert werden.
  • der große Vorteil des von ihnen entwickelten 3D Implantatpositionierungssystems gegenüber anderen Systemen ist, dass es nicht nur die exakte Planung der Implantatposition unter Berücksichtigung des Knochenangebots und der geplanten prothetischen Versorgung ermöglicht sondern auch noch eine Anpassungen in der Operation selbst möglich ist und man so auf Befunde reagieren kann, die erst in der Operation deutlich werden (z.B. Knochenqualität, etc.) .
    Darüber hinaus kann mit Hilfe dieses Systems auf Röntgenaufnahmen während der Operation verzichtet werden, was nicht nur die Strahlenbelastung reduziert, sondern auch die Möglichkeit eröffnet, den gesamten Eingriff in einem Dämmerschlaf durchzuführen, der nicht durch Röntgenaufnahmen unterbrochen werden muss.
  • Für die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin, Hyaluronsäure und Eigenfett entwickelte Dr. Heller von 2014 bis 2017 ein computergestütztes Analyse- und Planungsverfahren. Dieses System erlaubt die Optimierung der Behandlung mit Botulinum, da Injektionspunkte optimal verteilt und bei nachfolgenden Behandlungen genau übertragen bzw. angepasst werden können. Hierdurch kann eine optimale Balance zwischen Reduktion der Falten und erwünschter Restfunktion der Muskeln erreicht werden.
  • Von 2001 bis 2012 entwickelte Dr. Dr. Heller ein softwarebasiertes Bildauswertungstool, dass bei der Planung von Operationen nicht nur eine optimale Wiederherstellung der Funktion sondern auch objektiv das bestmögliche ästhetische Ergebnis erzielt werden kann, welches wiederum unabhängig vom subjektiven Empfinden eines einzelnen Betrachters ist. Dieses System wird von ihm nun in der Lidchirurgie, der Nasenchirurgie, bei kieferorthopädischen Operationen und bei face lifting Operationen eingesetzt.
  • Messapparatur für die Bestimmung interdentaler Kräfte in der Kieferorthopädie (Kieferorthopädie der Universität Düsseldorf unter der Leitung von Prof. Dr. Drescher)
  • physiotherapeutisches Trainingsgerät für die Behandlung von Patienten mit schweren Einschränkungen der Kiefergelenksfunktion (Plastische und Rekonstruktive Chirurgie der Universitätsklinik Taipei/Taiwan)

Dr. Dr. Heller besitzt die Weiterbildungsermächtigung für

  • Plastische und ästhetische Operationen
  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Oralchirurgie

 

Sein Ratschlag für jeden Patienten:

  • Eine Operation sollte immer am Ende aller Therapiealternativen stehen.
  • Ziel einer jeden Operation sollte immer die Wiederherstellung der Funktion in Kombination mit einem möglichst natürlich wirkenden ästhetischen Ergebnis sein.
  • Lassen Sie sich vor einer Operation immer mehrere Vorher-Nachher-Bilder von Patienten zeigen, die von Ihrem Operateur an einem ähnlichen Befund operiert wurden.
  • Die Empfehlung von Ärzten, welche die gleichen Operationen anbieten, ist wahrscheinlich verlässlicher als die Meinungen auf Bewertungsportalen, wo zuletzt Fernsehreportagen leider zeigen konnten, dass man hier nicht nur positive Bewertungen für sich selbst sondern sogar negative Bewertungen für Mitbewerber käuflich erwerben kann.

Veröffentlichungen

  • Heller veröffentlichte zahlreiche Artikel u.a. in dem weltweit angesehensten Journal für plastische Chirurgie und hielt zahlreiche internationale Vorträge auf dem Gebiet der plastischen Gesichtschirurgie, der Fehlbildungschirurgie und der Mikrochirurgie..

Wissenswertes

  • von 2009 bis 2015 entwickelte Dr. Heller gemeinsam mit dem Feinmechaniker Thomas Rose ein System zur 3 D Positionierung von zahnärztlichen Implantaten, welches einige Nachteile bestehender Systeme vermeidet und zudem für den Patienten kostengünstiger ist
  • Für die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin, Hyaluronsäure und Eigenfett entwickelte Dr. Heller von 2014 bis 2017 ein computergestütztes System zur Gesichtsanalyse und Planung der Behandlung. Dieses System verbessert nicht nur die Ergebnisse der Therapie und reduziert die Gefahr von Nebenwirkungen sondern ermöglicht auch mit geringeren Mengen von Botulinumtoxin bzw. Hyaluronsäure das gewünschte Ergebnis zu erreichen.
  • Zusätzlich entwickelte er mit dem Feinmechaniker Thomas Rose eine Injektionshilfe für die Behandlung mit Botulinumtoxin, die es ermöglicht, auch kleinste Injektionsmengen mit größtmöglicher Präzision zu applizieren.
  • Für die Entwicklung von Operationsmethoden, die es erlauben Elemente aus der Mikrochirurgie und der ästhetischen Chirurgie in die wiederherstellende Chirurgie nach Entfernung von gut- und bösartigen Hautveränderungen einzubringen sowie für die Etablierung eines Analysesystems, welches die Planung ästhetischer Eingriffe anhand objektiver Schönheitsideale erlaubt, wurde Dr. Heller mehrfach von US-amerikanischen, kanadischen und asiatischen Kliniken für Plastische Chirurgie eingeladen
    (zuletzt im August 2017 Einladung an die Universitätsklinik Toronto / Kanada sowie an die MAYO CLINIC in Rochester / USA)

Humanitäre Einsätze

  • Auf Einladung renommierter Kliniken der USA und Asiens hat er an mehreren Hilfseinsätzen in Südostasien und Südamerika teilgenommen.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Eurpean Academy of Facial Plastic Surgery
  • Leading Implant Centers

Erfindungen und Patente

  • Entwicklung und Etablierung eines Systems, dass bei der Planung von Operationen nicht nur eine optimale Wiederherstellung der Funktion sondern auch objektiv das bestmögliche ästhetische Ergebnis erzielt werden kann, dass unabhängig vom subjektiven Geschmack eines einzelnen Betrachters ist. Dieses System wird von ihm in der Lidchirurgie, der Nasenchirurgie, bei kieferorthopädischen Operationen und der Faltenbehandlung eingesetzt.
  • Computergestütztes Analyse- und Planungsverfahren für die Therapie mit Botulinumtoxin. Dieses System erlaubt die Optimierung der Behandlung mit Botulinum, da Injektionspunkte optimal verteilt und bei nachfolgenden Behandlungen genau übertragen bzw. angepasst werden können. Hierdurch kann eine optimale Balance zwischen Reduktion der Falten und erwünschter Restfunktion der Muskeln erreicht werden.
  • Präzisionsinstrument für die Behandlung mit Botulinumtoxin mit der auch kleinste Injektionsmengen im 0,1 Milliliterbereich kontrolliert und genau appliziert werden können.
  • neuartiges 3D Implantatpositionierungssystem

Dieses System erlaubt die Anpassung der Implantatposition und -ausrichtung an das vorhandene Knochenangebot unter Berücksichtigung der geplanten prothetischen Versorgung auch unter schwierigsten Umständen, da selbst bei einer intraoperativen Befundänderung auch in diesem Stadium noch weitere Anpassungen ohne Verlängerung der Operation möglich sind.

  • Messapparatur für die Bestimmung interdentaler Kräfte in der Kieferorthopädie (Kieferorthopädie der Universität Düsseldorf)
  • physiotherapeutisches Trainingsgerät für die Behandlung von Patienten mit schweren Einschränkungen der Kiefergelenksfunktion (Plastische und Rekonstruktive Chirurgie der Universitätsklinik Taipei/Taiwan)

Seine Tätigkeitsschwerpunkte in der Plastischen Chirurgie:

  • Behandlung von gut- und bösartigen Hautveränderungen
  • ästhetische und wiederherstellende Lidchirurgie
  • plastische und ästhetische Gesichtschirurgie
  • mikrochirurgische Operationen
  • Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin, Hyaluronsäure, Fillern und Eigenfett

Seine Tätigkeitsschwerpunkte in der Kieferchirurgie:

  • Implantologie
  • Knochen- und Weichgewebeaufbau
  • 3D Planungsverfahren in der Implantologie und bei kieferorthopädischen Operationen
  • die Bedeutung der Implantatprothetik im Rahmen der Implantologie
  • mikrochirurgische Operationen

Fachärzte aus folgenden Ländern hospitierten bei Dr. Heller

  • Deutschland (Lidchirurgie, plastische Chirurgie und Implantologie)
  • Italien (plastische Chirurgie und Implantologie)
  • Frankreich (Lidchirurgie)
  • den USA (Lidchirurgie und plastische Chirurgie)
  • den Niederlanden (Lidchirurgie, plastische Chirurgie und Implantologie)
  • Vereinigte Arabischen Emiraten (Implantologie)

Dr. Dr. Heller besitzt die Weiterbildungsermächtigung für

  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Plastische und ästhetische Operationen
  • Oralchirurgie

Fremdsprachen

  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
  • Niederländisch

Sein Ratschlag für jeden Patienten:

Eine Operation sollte immer am Ende der Therapiealternativen stehen. Sie sollte erst dann eingesetzt werden, wenn andere Möglichkeiten der Korrektur ausgeschöpft sind bzw. nicht das gewünschte Ergebnis erbracht haben.

Ziel jeder Operation sollte im Bereich der ästhetischen Chirurgie ein natürlich wirkendes Ergebnis und im Bereich der wiederherstellenden Chirurgie ein möglichst unauffälliges Ergebnis sein.

Lassen Sie sich vor einer Operation immer Vorher-Nachher-Bilder von Patienten zeigen, die von Ihrem Operateur an einem ähnlichen Befund operiert wurden.

Da es bei den meisten Befunden eigentlich immer mehrere operative Möglichkeiten der Korrektur gibt, die sich im Aufwand, im Endergebnis, in der Stabilität des Langzeitergebnisses und im Komplikationsrisiko zum Teil erheblich voneinander unterscheiden, lassen Sie sich immer über die verschiedenen Möglichkeiten eingehend aufklären und entscheiden Sie sich dann gemeinsam mit Ihrem Behandler für ein Verfahren.

Dr. Dr. Heller

war u.a. mehrere Jahre Oberarzt der Klinik für Gesichtschirurgie am

wurde u.a. von folgenden Kliniken als Gastdozent, Referent Fakultätsmitglied und Op-Instruktor eingeladen:

(Rochester, USA)

(Toronto, Kanada)
erhielt ein Stipendium und eine zweieinhalbjährige Weiterbildung auf dem Gebiet der plastischen, rekonstruktiven und ästhetischen Chirurgie am

(Taipeh, Taiwan)
absolvierte seine Ausbildung am

(Nantes, Frankreich)

(Madrid, Spanien)

Folgenden Chirurgen ist Dr. Heller zu tiefem Dank verpflichtet, weil er viel von ihnen lernen durfte:

Fu-Chan Wei
Yu-Ray Chen
Hung-Chi Chen
David Chuang
Philip Chen
Chien Tzung Chen
Lun-Jou Lo
George Weng
Zung-Chung Chen
Shen Fong Jeng
Ian Taylor
Isao Koushima
Robert M. Goldwyn
Sam Hamra
Michael J. Yaremchuk
Bryan Mendelson
Samir Mardini
Eduardo D. Rodriguez
Anton Schwabegger
Jeffrey P. Okeson
Wolfgang Gubisch
Andreas Neff
Robert Sader
Florian Zeilhofer
Hans-Henning Horch
Gerhard Iglhaut
Wolfgang Kater
James A. Garrity
Ron Zuker
Julia K. Tercis
Herbert Deppe

Hilfseinsatz in Lima

Unsere Praxis in Krefeld Unsere Praxis in Viersen Erfahren Sie mehr... Erfahren Sie mehr... Wir sind
umgezogen!

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?